Lo sfincione


Ein typisches Gericht von Palermo und Umgebung. Was fuer Neapel die Pizza, ist fuer Palermo der „sfincione“. Man erzaehlt, dass die Nonnen des Klosters S.Vito von Palermo, diese Speise erfunden haben. Urspruenglich kommt die Speise aus der arabischen Tradition, der Name hingegen wurde ihr in Sizilien zugeteit und bedeutet „etwas weiches. Diese Ofen-Koestlichkeit wird in der Weihnachtszeit serviert, in  der man, auch in armen Verhaeltnissen, etwas anderes als das uebliche Brot anbieten moechte. Unterschiedliche Ausfuehrungen gibt es dazu besonders in Agrigent und in Mussomeli. In Palermo sind die Grundzutaten ( Tomatensauce und Brotbroesel) durch Sardellen und eine handvoll Caciocavallo (Kaese) ergaenzt worden, die dem gericht mehr Geschmack geben. Aber trotzdem bleibt das urspruengliche, einfache Rezept erhalten, um alle zufrieden zu stellen.
Oft sieht man diese „Sficioni“ in Reihe und Glied geordnet in den Shaufenstern der Baeckereien oder auf den Karren der Wanderverkaeufer, welche die alten  
GAssen und die charakteristischen „Borghi“ von Palermo durchziehen, wie z.B. das Stadtviertel von Sferracavallo.  
Ein frischer Sfincione aus dem Backofen ist ein wahrer Genuss!!!

Anelletti

Arancine

Cannoli

La cassata

Panelle e Crocchè

Pasta mit sardinen

Sardines “a beccafico”